Sind Sie Student oder Hochschullehrer der Dolmetscherfakultät und interessieren sich für neue Trends in Ihrem Berufsfeld und deren praktische Anwendung?
Im Zusammenhang mit der Transformation des Medienraums sind die Bildschirmschnittstellen und die Ressourcenformate, die sie unterstützen, ein Teil der täglichen Arbeit von Übersetzern geworden. Die Lokalisierung moderner Benutzeroberflächen ist eine neue Herausforderung für Linguisten. In diesem Seminar lernen Sie die Grundlagen der Softwarelokalisierung, einschließlich der Arbeit eines Übersetzers mit dynamischen Zeichenfolgen. Im Seminar wird aus sprachlicher Sicht die Praxis der Internationalisierung von Software behandelt und Hindernisse bei derer Lokalisierung aufgezeigt. Bei der Betrachtung des letzten Aspekts wird  unvermeidlich der Bereich einer noch neuen Technik wie "translation scripting" angeschnitten, d. h. Verwenden von Skripts oder Makros zur logischen Steuerung der Datenausgabe in der Zielsprache.
Nach der Einführungsvorlesung werden die wichtigsten technischen Methoden in einer kleinen Gruppe anhand praktischer Beispiele behandelt. Zum Abschluss findet eine Exkursion durch die Software-Firma statt.

Die Arbeitssprache ist Russisch!

Dozent: Alexander Behrens (Dr. phil.). Universität Leipzig / IALT (Institut für Angewandte Linguistik und Translatologie) (Deutschland)

Veranstalter: Zentrum für deutsche Sprache, Wirtschaft und Kultur (BSEU) mit Unterstützung des Deutschen Akademischen Austauschdienstes (DAAD)

Wann? Am 20. und 21. März 2019 (verbindliche Teilnahme am zweitägigen Seminar)

Wo? Belarussische staatliche Wirtschaftsuniversität

Wer? Studenten von Übersetzungsfächern (ab dem 3. Jahr), Hochschullehrer für Übersetzungsdisziplinen und interessierte Übersetzer (Deutschkenntnisse sind nicht erforderlich.)

An dem Seminar können maximal 12 angemeldet werden. Die Kosten für Reise, Unterkunft und Verpflegung gehen zu Lasten der Teilnehmer!

Ein Lebenslauf und ein kurzes Motivationsschreiben (max. 1 Seite) sollen bis zum 10. März 2019 an folgende E-Mail-Adresse gesendet werden: zfd_minsk@mail.ru