In der Regel bekommen Geburtstagskinder Geschenke – für das Goethe Institut Belarus bietet das eigene Jubiläum hingegen Anlass zum Schenken: Anlässlich seines 25-jährigen Bestehens feiert das Goethe Institut Belarus mit seinen Partnern in Belarus auf vielseitige Weise die Freundschaft. Am 21.5.2019 überreichten der stellvertretende Leiter des GI Belarus, Olaf Bollbrinker, und Kulturprogrammmanagerin Vera Dziadok der Belarussischen Nationalen Technischen Universität – Sitz des DAAD-Informationszentrums Minsk – einen Ginkgo Biloba.

Der Namensgeber des Goethe-Institutes, Johann Wolfgang von Goethe, prägte 1815 mit dem durch zwei Ginkgo-Blätter geschmückten Gedicht Gingo Biloba den gleichnamigen Baum als Sinnbild der Freundschaft.

Als solches wurde der Ginkgo Biloba im Beisein von mehr als 100 Studierenden und Hochschullehrern vom Prorektor für Studienangelegenheiten, Jurij Nikolaitschik, und dem Leiter der Internationalen Abteilung, Pavel Shirvel, entgegengenommen. Der Baum wird in den nächsten Tagen auf dem Territorium des BNTU-Sanatoriums gepflanzt.

Im Anschluss an die feierliche Ginkgo biloba-Schenkung des Goethe Institut Belarus fand eine DAAD-Informationsveranstaltung zum Thema Studieren und Forschen in Deutschland mit einem Überblick über die DAAD-Stipendienprogramme statt.